Hast Du Lust,
Deine Erfahrung
weiterzugeben?

Comic-Fuchs mit Zylinder auf dem Kopf, schaut und zeigt auf Betrachter

Jedes Kind ist die Mühe wert.

Arbeitest Du gern mit Kindern und kannst gut erklären?

Wir suchen Nachhilfelehrkräfte, am besten mit abgeschlossenem Studium (z.B. Bachelor, auch fachfremd).
Außer Fachwissen solltest Du ein echtes Interesse an den individuellen Lernproblemen der Schüler*innen mitbringen.

Nachilfe geben im lehrreich Berlin-Wilmersdorf

Im Umgang mit unseren Schützlingen sind Geduld und Empathie wichtig. An uns wenden sich diejenigen, die größere Unterstützung benötigen. Manchmal geht es um den Satz des Pythagoras, manchmal um die Arbeitshaltung und die Strukturierung des Lernens selbst.

Wohnst Du in Berlin und suchst einen Job oder Nebenjob?

Wenn Du gerne Nachhilfe geben möchtest, direkt an Schulen, egal ob für Grundschüler oder Oberstufe, dann sollten wir uns vielleicht kennenlernen. Unsere Lehrkräfte arbeiten freiberuflich, also auf Honorarbasis.

Das Honorar in den verschiedenen Förderprogrammen ist unterschiedlich. In der Lernförderung beträgt es durchschnittlich 36€ je 90 Minuten Unterricht.

Einen Überblick darüber, welche Programme wir umsetzen, findest Du hier.

Wenn Du einmal zu einem Kennenlerngespräch vorbeikommen willst, lass Dir doch gleich einen Termin vorschlagen:

FAQ - Antworten auf häufige Fragen
Nachhilfelehrer*in werden

Ein kleiner Einblick in unsere Programme beim lehrreich Wilmersdorf.

Unsere Lehrkräfte arbeiten mit Berliner Schüler*innen aller Altersstufen und in allen gängigen Berliner Schulfächern zusammen. Dabei findet die Förderung meist direkt nach dem Unterricht an der Schule statt. Ob es um das Schließen fachlicher Lücken, Vertiefen von Grundlagen, Vorbereiten der nächsten Klassenarbeit oder Arbeit an den Arbeitsweisen geht, ist so unterschiedlich wie die Schüler*innen, denen wir helfen dürfen.

In Berliner Ferienschulen haben wir Spaß, machen Ausflüge und sind kreativ. Doch nicht nur das: die Hälfte der Zeit lernen die Teilnehmenden auch Deutsch. Bei diesem Angebot für kürzlich zugewanderte Kinder und Jugendliche werden Freundschaften geschlossen, es wird Mittag gegessen und mit Überraschung festgestellt, wie gut es mit dem Deutschsprechen und -verstehen schon klappt, wenn alles in einer entspannten Atmosphäre geschieht.

Kinder und Jugendliche, welche in Wohngruppen oder in Geflüchteten-Unterkünften leben, waren genauso von Schulschließungen betroffen wie alle Schüler*innen. Die Herausforderungen sind aber manchmal größer, weil es nur begrenzt Rückzugsräume gibt, ganz zu schweigen von der technischen Ausstattung. Da ist es gut, dass wir direkt vor Ort Angebote machen können, sei es, indem wir bei den Hausaufgaben helfen, sei es, dass wir uns Zeit nehmen, einfach mal zu reden.

Möglicherweise läuft die Schule im Grunde ganz okay, aber in Mathe gibt es Probleme, seitdem der neue Lehrer unterrichtet? Dann kann es eine gute Idee sein, sich einmal wöchentlich mit einer Nachhilfelehrkraft zu treffen, um das, was in der Schule nicht so gut erklärt wird, noch einmal in Ruhe anzuschauen. Im lehrreich haben wir einen Platz, wo sich Schüler*in und Nachhilfelehrkraft ohne Ablenkung zusammensetzen können. Und unsere Bibliothek hält noch genug Aufgaben bereit, um mal eine Probeklausur zu schreiben.

Und noch weitere Programme…

lehrreich Wilmersdorf befindet sich in direkt am U-Bhf Berliner Straße. Unsere Angebote finden an den verschiedensten Orten statt. Häufig entscheiden sich Lehrkräfte und Schüler*innen, den Unterricht direkt an den Schulen durchzuführen. Viele unserer Partnerschulen sind in Charlottenburg-Wilmersdorf, andere in Tempelhof-Schöneberg, Spandau, Kreuzberg oder weiteren Bezirken. Du kannst bei uns an Berliner Grundschulen, an Sekundarschulen, Gymnasien und Oberstufenzentren Nachhilfe geben. In manchen Situationen gibt es aber auch Online-Unterricht oder Schüler*innen und Lehrkräfte treffen sich bei uns oder sogar in einer nahe gelegenen Bibliothek.
Bei uns kann man Nachhilfe geben als Studentin oder Student, als Rentnerin oder Rentner oder einfach als jemand, die oder der sich gut auskennt und Lust hat, ihr oder sein Wissen an Kinder und Jugendliche weiterzugeben.
Jedes Kind ist anders. Daher wird auch das beste Vorgehen immer anders aussehen. Grundsätzlich gilt es herauszufinden, was das Kind bzw. die oder der Jugendliche gerade braucht, um sich möglichst bald selbst helfen zu können. Manchmal ist das nur eine fachliche Erklärung kurz vor der nächsten Arbeit. Manchmal ist aber auch besser, die Selbstorganisation oder Motivation in den Blick zu nehmen. Diese Abwechslung macht die Arbeit sehr spannend. Ein hohes Maß an Empathie gehört jedenfalls zu den wichtigsten Fähigkeiten. Denn es gibt auch Kinder, welche anfangs nicht unbedingt gern kommen. Um von den vielen Ursachen, die dem zugrunde liegen können, die richtige anzusprechen, braucht es Neugier und Fingerspitzengefühl. Dann aber kann daraus ein tolles gemeinsames Arbeiten erwachsen.
Man kann bei uns auch als Studentin oder Student Nachhilfe geben. Ein abgeschlossenes Studium ist bei manchen Programmen von Vorteil, aber nicht bei allen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf Deine Bewerbung.
Die wichtigste Eigenschaft einer guten Nachhilfelehrkraft ist neben einer soliden Fachkenntnis die Fähigkeit, empathisch auf die Schülerinnen und Schüler einzugehen. Sicher gibt es ein paar gute Tricks und Kniffe, aber die lernst Du mit der Zeit. Entscheidend ist es zunächst, den Kindern die Angst vor dem Fach und der nächsten Arbeit zu nehmen, ihnen Mut zu machen, sich in der Schule mündlich zu beteiligen und ihnen immer wieder den Anstoß zu geben, sich gemeinsam mit Dir noch einmal neu mit den schulischen Fragen zu beschäftigen.
Bei uns lernen Schüler*innen in allen Fächern. Am meisten gefragt sind Mathe, Deutsch und Englisch. Aber auch für Fächer wie Biologie, Physik, Chemie, Französisch, Deutsch als Zweitsprache oder Sprachunterricht in anderen Sprachen kannst Du dich bei uns bewerben.
Wir arbeiten nicht mit Schülern oder Schülerinnen als Lehrkräften. Du musst volljährig sein, wenn Du Dich bei uns bewerben willst.

Nach dem Ende eines Kurses oder am Ende eines Monats stellst Du uns eine Rechnung für den geleisteten Unterricht. Die Bezahlung ist abhängig von dem Programm, in welchem Du arbeitest und unter Umständen auch von Deiner Qualifikation (Hochschulabschluss). Gern schauen wir gemeinsam in einem Kennenlerngespräch, was für Dich möglich ist.

In einigen Programmen arbeiten wir mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Wenn Du gern Deutsch als Fremdsprache unterrichten willst, freuen wir uns auf Deine Bewerbung.

Ein Job als Nachhilfeunterricht ist eine gewerbefreie Tätigkeit. Selbstverständlich musst du deine Einnahmen aber bei der Einkommensteuererklärung am Jahresende angeben. Eine Rechtsberatung können wir an dieser Stelle natürlich nicht geben.

Der wichtigste Tipp vorweg: Jedes Kind ist anders. Wie die beste Nachhilfe aussieht, hängt also immer von der speziellen Situation ab. Daher der zweite Tipp: Sei empathisch. Häufig sind es nicht Fachfragen, die beim Lernen aufhalten, sondern Ängste oder Abneigung gegen ein Thema. Dies sollte immer im Mittelpunkt stehen. Ein letzter Tipp: Du bist selbst interessiert oder gar begeistert von Deinem Fach? Dann darfst Du das ruhig zeigen. Mit ein bisschen Glück überträgt sich Deine Motivation auf Dein Gegenüber. Natürlich gibt es noch viele weitere Tricks und Kniffe. Im Austausch mit unseren anderen Lehrkräften lernst Du sicher noch eine Menge dazu.
Ein Job als Nachhilfelehrkraft ist eine tolle Erfahrung. Natürlich hilfst Du dabei in erster Linie Kindern und Jugendlichen, die Deine Unterstützung brauchen und oft sehr dankbar dafür sind. Beim Unterrichten lernt man aber auch immer selbst etwas dazu: wie Motivation funktioniert, mit welchen Methoden man sich besser verständlich macht, wie man anschaulich spricht und wie man ein Thema gut aufbereitet. Das alles sind Dinge, die auch im weiteren Leben nützlich sein können. Selbstverständlich gibt es für die Arbeit auch eine angemessene Vergütung. Doch was die meisten unserer Lehrkräfte antreibt, ist das, was von den Kindern und Jugendlichen zurückkommt (selbst dann, wenn diese mal nicht so motiviert sein sollten).
Wir führen verschiedene Programme durch. In vielen Fällen arbeiten wir direkt an den Schulen. In manchen Fällen findet der Unterricht aber auch bei uns im lehrreich statt oder sogar an ganz anderen Orten, wie zum Beispiel in Wohngruppen oder Unterkünften von Geflüchteten.
Wir haben sehr viele verschiedene Schüler und Schülerinnen, die unsere Unterstützung brauchen. Das heißt auch, dass sich unsere Lehrkräfte gezielt aussuchen können, mit wem sie zusammenarbeiten wollen. Manche unterrichten lieber an einer Grundschule, andere nur an Gymnasien. Vielleicht lernen wir uns mal kennen und überlegen, welche Zielgruppe für Dich geeignet ist.
Du verstehst sicher, dass wir auch in den Ferien zunächst mit Lehrkräften zusammenarbeiten, die schon einen guten Draht zu den Schülern und Schülerinnen haben und mit denen wir schon eine gute Zusammenarbeit aufgebaut haben. Dennoch gibt es auch immer mal wieder spezielle Programme in den Ferien. Nachfragen lohnt sich also.
Das kommt vor, hängt aber von verschiedenen Faktoren ab. In manchen Programmen kommt dies häufiger vor, in anderen seltener.
Unsere Lehrkräfte arbeiten grundsätzlich auf Honorarbasis. Es ist also kein Minijob.