Lernförderung

Über das Bildungspaket – kurz BuT – können Kinder aus einkommensschwachen Familien, neben einigen anderen Vergünstigungen, auch Nachhilfeunterricht in Anspruch nehmen. Das finden wir gut und unterstützen dies nach Kräften. Im Folgenden erklären wir Ihnen als Eltern, was Sie tun müssen, damit ihr Kind an diesem Unterricht teilnehmen kann.

Schritt 1 – Berlin-Pass

Ihre Kinder benötigen einen gültigen Berlin-Pass. Den bekommen Sie in der Regel beim Bezirksamt oder bei Ihrer Leistungsstelle, also zum Beispiel dem Jobcenter. Genaueres steht hier:

Informationen zum Berlin-Pass

Wenn Sie das erste Mal einen Berlin-Pass beantragen, müssen Sie dieses Formular ausfüllen:

Berlin-Pass beantragen

Schritt 2 – Schule

Jetzt muss die Schule bestätigen, dass Nachhilfe für Ihr Kind wichtig ist. Dazu müssen Sie den gültigen Berlin-Pass vorlegen und dieses Formular in der Schule abgeben (am besten beim Klassenlehrer oder im Sekretariat):

Nachhilfe an der Schule beantragen

Schritt 3 – Anfangen

Sobald die Schule den Antrag (Schritt 2) unterschrieben hat, kann es losgehen. Der Unterricht wird für die meisten Schulen durch einen Kooperationspartner durchgeführt. Die Schulen mit denen wir eine Kooperation haben, finden Sie hier: Unsere Kooperationspartner.

Manchmal hat eine Schule noch keinen Kooperationspartner. Natürlich hat Ihr Kind dann trotzdem Anspruch auf Unterstützung. Melden Sie sich bei uns, wir fragen für Sie nach.